Achte auf die Uploadgeschwindigkeit Deines Internetanschlusses!

Internetgeschwindigkeit – Uploadgeschwindigkeit

Große Beachtung musst Du der Uploadgeschwindigkeit Deines Internetanschlusses schenken. Je größer diese ist, umso besser kannst Du senden! Und Achtung! Bitte nicht mit der Downloadgeschwindigkeit verwechseln!

Zur Erklärung:

Die Downloadgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit, mit deren Größe die Provider die Internetanschlüsse bewerben. Also Angaben wie „bis zu 6.000 (6 Mbit/s)“, „16.000 (16 Mbit/s)“, „50.000 (50 Mbit/s)“ usw.. Dabei handelt es sich um die Geschwindigkeit, mit der Daten vom Internet, also zum Beispiel von einer Webseite, auf Deinen Rechner gelangen. Diese „Datenstromrichtung“ ist für den Job als Camgirl jedoch fast irrelevant.

Relevanter ist die Uploadgeschwindigkeit, also die Geschwindigkeit der Daten, die von Deinem Rechner ins Internet gesendet werden. Da Du einen Stream (Dein Cambild) von Deinem PC ins Internet sendest, also zum User, sollte genug Geschwindigkeitsvolumen vorhanden sein. Eine nicht ausreichende Uploadgeschwindigkeit führt zu einem stockenden Cambild, Tonstörungen, bis hin zu Chatabbrüchen.

Doch wie hoch sollte die Uploadgeschwindigkeit sein? Bezogen auf ein Camportal, hat man bei 0,5 Mbit/s Uploadgeschwindigkeit ein eher schlechtes Cambild, bei 1 Mbit/s ein normales bis gutes Cambild, bei 2 Mbit/s ein sehr gutes, sprich HD-Cambild. Das sind natürlich Mittelwerte. Will heißen, manche Camportale kommen auch mit weniger Uploadgschwindigkeit aus, um ein HD-Cambild zu erhalten.  Damit Du jedoch auf der sicheren Seite bist, muss Dein Internetanschluss mindestens über eine Uploadgeschwindigkeit von 2 Mbit/s verfügen, um einwandfrei auf einem Camportal zu senden. Sendest Du auf zwei Camportalen gleichzeitig, müssen es folglich 4 Mbit/s sein, bei drei Camportalen 6 Mbit/s usw..

Die Angabe über die Höhe Deiner Uploadgeschwindigkeit findest Du normalerweise im Vertrag, den Du mit Deinem Internetprovider abgeschlossen hast. Findest Du dort nichts, kann Dir der Support Deines Internetproviders diese Angabe auch telefonisch durchgeben.

Ist Deine Uploadgeschwindigkeit zu niedrig, um als Camgirl zu senden, frage bei Deinem Provider nach, ob der Upload eventuell erhöht werden kann. Meist ist dies innerhalb des bereits geschlossenen Providervertrags möglich, da seitens der Provider immer ein wenig Spielraum vorhanden ist. Somit musst Du nicht unbedingt einen neuen Vertrag abschließen. Sollte dies aber nicht möglich sein und Du unbedingt als Camgirl arbeiten wollen, wirst Du um einen Provider- oder Vertragswechsel nicht umhin kommen.

LTE / UMTS

Zum jetzigen Zeitpunkt empfiehlt es sich noch nicht, über LTE / UMTS als Camgirl zu senden. Das mobile Internet ist hinsichtlich Störungen durch schlechtes Wetter, Gebäude etc. noch zu anfällig. Die kleinste Schlechtwetterfront kann bereits für enorme Störungen beim Empfang von LTE / UMTS sorgen. Oder, es sind zu viele gleichzeitig über ein und denselben Sendemast eingeloggt, so dass das jeweils zur Verfügung stehende Geschwindigkeitsvolumen nicht ausreicht.

Davon einmal abgesehen, verfügen die meisten LTE / UMTS – Verträge nur über ein begrenztes, monatliches Datenvolumen. Selbst ein monatliches Datenvolumen von 5 – 10 Gigabyte ist für den Camgirljob nicht ausreichend und je nachdem wie oft und lange Du sendest, bereits nach wenigen Tagen aufgebraucht. Dann bleibt Dir nichts weiter übrig, als bis zum nächsten Monat zu warten, doer aber für teures Geld zusätzliches Datenvolumen zu kaufen. Und das kann es ja nicht sein.

Eine feste Internetverbindung über Kabel, Glasfaser, Telefonanschluss etc. ist somit eine wichtige Voraussetzung, um Deinem Camjob nachzugehen. Hoffen wir mal, die Bundesregierung macht ihre Ankündigungen wahr, dass in absehbarer Zeit jeder Haushalt in Deutschland über einen schnellen Breitbandanschluss verfügt.

Lan / W-Lan

Heutzutage verfügen die meisten Router sowohl über Lan, wie auch W-Lan – „Anschlüsse“. W-Lan hat den Vorteil, dass lästige und störende Kabel nicht im Weg liegen und man relativ frei mit dem Laptop in der Wohnung umherlaufen kann. Zum Senden ist W-Lan jedoch nicht vorteilhaft, da es immer zu Schwankungen beim Empfang und folglich hinsichtlich der Internetgeschwindigkeit kommen kann.

Schließe Deinen Rechner bzw. Laptop besser über ein entsprechendes Lan-Kabel an den Router an, so dass eine gleichmäßige Internetverbindung, ohne Schwankungen, gewährleistet ist. Achte beim Kauf eines Lan-Kabels unbedingt darauf, wie „Daten durchgängig“ dieses ist. Es wäre paradox, über eine schnelle Internetverbindung zu verfügen, wenn letztendlich Dein Lan-Kabel Dein Videosignal ausbremst. D.h. das Kabel sollte mindestens der Cat5e, besser noch der Cat6 Kategorie oder aufwärts zuzuordnen sein. Die Kategorieeinstufungen sind normalerweise auf der Kabelummantelung aufgedruckt. Falls nicht, der Verkäufer im Elektrofachgeschäft ist Dir hierbei sicherlich behilflich.

Nicole
Nicole
info@camgirl-werden.com
Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

>