You dont have javascript enabled! Please enable it!

Du willst Camgirl werden?

Mein ultimativer Camgirl - Ratgeber hilft Dir dabei!

Erhalte exklusive, kostenlose Tipps und Ratschläge zum Thema „Camgirl werden“, die Dich wirklich weiterbringen und Dir helfen, ein lukratives Camgirl – Business aufzubauen! Aus erster Hand, von einem professionellen Camgirl, mit jahrelanger Camgirl – Erfahrung!

4 gute Gründe, warum Du Camgirl werden solltest!

01.

Hoher Verdienst

Grundsätzlich sind Dir als Camgirl verdiensttechnisch kaum Grenzen gesetzt. Von einem kleinen Nebenverdienst, bis zu mehreren tausend Euro im Monat ist alles möglich. Bist Du hartnäckig, zeigst Einsatz und beherzigst meine professionellen Camgirl – Tipps, kannst Du Dir ein schönes monatliches Einkommen aufbauen!

02.

Selbstbestimmung

Du wolltest schon immer Dein eigener Chef sein, im Job selbst bestimmen, wo es lang geht und nach Deinen eigenen Regeln arbeiten? Dann ist der Job als Camgirl die perfekte Alternative für Dich! Du allein bestimmst Deinen Erfolg und profitierst zu 100% von Deinen eigenen Entscheidungen und Deinem Engagement.  

03.

Unabhängigkeit

Neben der finanziellen Unabhängigkeit, bietet Dir der Job als Camgirl zeitliche, sowie räumliche Unabhängigkeit, die Du so in keinem anderen Job finden wirst. Bestimme selbst, wann, wie oft und wo Du Deiner Tätigkeit als Camgirl nachgehen willst. Schaffe Dir auf diese Weise unbegrenzt Freiräume für die schönen Dinge des Lebens!

04.

Heimarbeit

Lange Wege zur Arbeit, dichtes Gedränge im Nahverkehr, verschenkte Lebenszeit, all das gehört der Vergangenheit an, wenn Du Dich entscheidest Camgirl zu werden. Als Camgirl arbeitest Du bequem von zu Hause aus und überlässt den täglichen Stress im Berufsverkehr den anderen. Entspannter kann Dein Arbeitstag nicht beginnen! 

Die 10 Schritte zum Camgirl - Job

Aller Anfang ist schwer, heißt es. Und tatsächlich, 80 % der Frauen, die tagtäglich den Schritt wagen und Camgirl werden, werfen bereits nach einem Monat wieder das Handtuch. Zu diesem Ergebnis kam erst jüngst eine amerikanische Studie, durchgeführt von einer führenden, internationalen Amateurcommunity.

Doch warum ist das so? Nun, ein Großteil der Camgirls wird recht schnell merken, dass der Camgirljob ein wenig mehr abverlangt, als gedacht. Fehlende Vorbereitung, kein Durchhaltevermögen und der Irrglaube, dass es ausreichend ist, nur vor der Cam zu sitzen, um Geld zu verdienen, sind wohl die ausschlaggebenden Gründe dafür, dass es nicht funktioniert.

Es ist nicht schwer, Camgirl zu werden und damit gutes Geld zu verdienen! Man muss nur wissen, wie!

Nicole - Amateurcoach & Camgirl
Anhand meines Camgirl Ratgebers erfährst Du, wie Du die häufigsten Anfängerfehler vermeiden kannst und Dich sicher in Deinem neuen Arbeitsumfeld bewegst. Denn eine gute Vorbereitung ist das Fundament für einen gelungenen Start als Camgirl!
  1. Frage Dich, ob Du wirklich Camgirl werden willst!

    Wichtig ist vor allem, dass Du Dir sicher bist, als Camgirl arbeiten zu wollen. Der Camgirljob hat zwar viele Vorteile, aber auch den ein oder anderen Nachteil, wie beispielsweise die fehlende Anerkennung in der Gesellschaft. Darüber solltest Du Dir im Vorfeld im Klaren sein. Doch keine Bange, es besteht auch die Möglichkeit, anonym als Camgirl zu arbeiten!

  2. Checke Deine Hardware!

    Du musst nicht über den neuesten Laptop oder PC verfügen, wenn Du als Camgirl arbeiten möchtest. Dein Arbeitsgerät sollte aber bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zum Chatten per Textchat reicht übrigens Dein Handy vollkommen aus. Beabsichtigst Du mit der Cam online zu gehen, solltest Du Dir im Laufe der Zeit eine separate HD - Webcam zulegen, falls Du noch keine entsprechende besitzt.

  3. Prüfe Deinen Internetanschluss!

    Heutzutage verfügen die meisten bereits über sehr schnelles Internet. Hierunter versteht man jedoch lediglich eine schnelle Downloadgeschwindigkeit. Diese ist nicht ganz so wichtig und zweitrangig für Deinen neuen Job als Camgirl. Viel wichtiger ist für Camgirls die Uploadgeschwindigkeit. Ich rate zu einer Uploadgeschwindigkeit von mindestens 10 bis 25 Mbit/s.

  4. Suche Dir einen passenden Camgirlnamen!

    Bevor Du Dich auf einer Camseite anmeldest, überlege Dir einen passenden Camgirlnamen. Viele Namen sind leider schon vergeben, so dass Du etwas kreativer ans Werk gehen musst. Wichtig ist vor allem, dass Dein Camgirlname einprägsam ist und keine Rückschlüsse auf Deine wahre Identität zulässt. Letzteres ist enorm wichtig, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden!

  5. Wähle ein geeignetes Camportal aus!

    Wähle eine geeignete Camplattform für Dich aus. Gerade als Neuling wirst Du anfangs unsicher sein, welche die geeignete Camseite für Dich ist. Bei den Portalen gibt es teilweise große Unterschiede. Die Auflistung der verschiedenen deutschsprachigen und internationalen Camportale, die ich Dir auf meiner Seite zusammengestellt habe, hilft Dir dabei, die richtige Wahl für Dich zu treffen. 

  6. Erstelle einen Account auf Deinem Camgirlportal!

    Sobald Du Dir ein passendes Camportal ausgesucht hast, zögere nicht lange und melde Dich an. Learning by doing und einfach mal ins kalte Wasser springen, bringen Dich schneller voran, als zaghaftes Vorgehen. Falsch machen kannst Du nichts, da Deine Anmeldung ohnehin kostenlos, sowie unverbindlich ist und Du Deinen Account jederzeit wieder löschen kannst.

  7. Lege Dein Camgirlprofil an!

    Nach der Accountaktivierung durch den Support kannst Du Dein Profil erstellen. Je mehr Angaben Du in Deinem Camprofil machst, desto besser wirst Du von den Usern gefunden. Überlege Dir einen kleinen, neugierig machenden "Über ich" - Text und lade anfangs mindestens 1 bis 2 Fotos von Dir hoch. Ein kleines Profilvideo runden das Ganze ab. Letzteres ist jedoch nicht immer zwingend erforderlich.

  8. Schaue nach einem geeigneten Platz zum Senden!

    Der Platz, von dem aus Du mit der Cam sendest, sollte möglichst aufgeräumt und hell sein. Der Hintergrund darf nicht zu sehr von Deiner Person ablenken. Achte darauf, dass keine persönlichen Gegenstände, wie Familienfotos o.ä. im Cambild sichtbar sind. Umgib Dich mit hellen, freundlichen Farben. Ganz wichtig, wähle einen Platz, an dem Du Dich wohlfühlst und vor allem ungestört bist.

  9. Deine erste Livecamsession!

    Nun ist es soweit, Deine erste Livecamsession steht bevor. Lächle in die Cam und begrüße jeden User mit einem freundlichen "Hallo!". Du wirst sehen, das Eis wird schnell brechen und Deine Nervosität verfliegen. Und selbst, wenn Dir mal ein User dumm kommt, lächle darüber hinweg. Merke Dir eins, negative Erlebnisse, die während einer Camsession oder im Chat passieren, nie persönlich nehmen!

  10. Bleibe aktiv!

    Um als Camgirl Geld zu verdienen, reicht es nicht aus, regelmäßig online zu sein. Du musst auch aktiv auf die User zugehen! Denn der größte Fehler, den ein Camgirl machen kann, ist, dass sie wartet, bis sich die User bei ihr melden. Ergreife immer selbst die Initiative! Schreibe die User aktiv an! Nur so machst Du wirklich auf Dich aufmerksam und weckst das Interesse Deines Gegenüber.

MDH und BIG7 - Perfekt für Deinen Start als Camgirl!

Gerade am Anfang ist es relativ schwierig, sich im Dickicht der Vielzahl von Camportalen und Amateurcommunities zurechtzufinden. Als Camgirlneuling fragst Dich natürlich zu Recht, auf welchem Portal Du Deine Camgirlkarriere starten sollst.

Aus diesem Grund möchte ich Dir gerne zwei sehr gute Camseiten vorstellen, die gerade für Neulinge in der Cambranche einen perfekten Einstieg bieten. Beide Chatportale zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr übersichtlich gestaltet sind. Chat- und Camfeatures sind relativ einfach zu handhaben und Du wirst Dich garantiert in kürzester Zeit zurechtfinden.

Hinweis: Je nach Browser, verwendetem Endgerät oder Deiner Internetverbindung, kann es vorkommen, dass sich das entsprechende Video nicht abspielen lässt. In diesen Fällen wirst Du automatisch auf die Anmeldeseite des jeweiligen Camportals weitergeleitet und erhältst dort weitere Informationen zum Portal.

Die 3 besten Camseiten für Newcomer - Camgirls

Neben den beiden bereits vorgestellten Camportalen MyDirtyHobby und Big7, ist gerade für neue Camgirls eine dritte Plattform sehr interessant: Die Amateurcommunity. Somit stehen Dir drei ausgezeichnete, deutschsprachige Camportale zur Verfügung. Teste alle drei der Reihe nach unverbindlich aus und entscheide dann, auf welcher dieser drei Camseiten Du Dich am wohlsten fühlst.

Neben den beiden bereits vorgestellten Camportalen MyDirtyHobby und Big7, ist gerade für neue Camgirls eine dritte Plattform sehr interessant: BongaCams. Mit BongaCams steht Dir, neben zwei ausgezeichneten, deutschsprachigen Camportalen, eine sehr professionelle, internationale Camplattform zur Verfügung. Teste alle drei der Reihe nach unverbindlich aus und entscheide dann, auf welcher dieser Camseiten Du Dich am wohlsten fühlst.

Häufig gestellte Fragen

Professionelle Amateure erzielen nicht selten einen monatlichen Camgirl Verdienst im vier- bis fünfstelligen Bereich. Dies setzt jedoch voraus, dass Du Dich umfassend informierst und die verschiedenen Verdienstmöglichkeiten, die Dir der Camgirljob bietet, optimal nutzt.


Das altbekannte Sprichwort "Ohne Fleiß, keinen Preis!", sollte gerade für Dich als Camgirl oberste Priorität haben. Je mehr Zeit Du in Deinen Job investierst, je aktiver Du bist und Dich fortwährend nach neuen Möglichkeiten umschaust, wie Du Dich in Deinem Job weiterentwickeln kannst, desto mehr zahlt es sich für Dich am Monatsende aus. Stillstand ist gerade als Camgirl kontraproduktiv, denn die Konkurrenz schläft nie!


Aber sei beruhigt, selbst wenn Du lediglich nebenher als Camgirl arbeiten möchtest, kann Dein monatlicher Camgirl Verdienst im niedrigen bis mittleren vierstelligen Bereich liegen.


Zu den drei umsatzstärksten Verdienstmöglichkeiten als Camgirl zählen: der Webcamchat, der Textchat, sowie der Verkauf von erotischen Fotos und Videoclips. Verpflichtend ist keine der drei Verdienstmöglichkeiten, das heißt, Du kannst selbst wählen, wie Du Dein Geld als Camgirl verdienen möchtest.


Unterscheiden musst Du hierbei zwischen Online-Verdienstmöglichkeiten, wie Camchat und Textchat und Offline-Verdienstmöglichkeiten, wie beispielsweise der Verkauf von hochwertigem Content (Fotos und Videos) auf OnlyFans. Offline bedeutet, dass Du nicht aktiv vor dem Rechner sitzen und Chatten musst.


Weitere ausführlichere Informationen darüber, wie viel Du als Camgirl verdienen kannst und welche Möglichkeiten es gibt, Deine monatlichen Umsätze zu steigern, erkläre ich Dir in meinem Beitrag "Dein Camgirl Verdienst!".

Welche Möglichkeiten habe ich, um bei meiner Arbeit als Webcamgirl anonym zu bleiben?

Nicht immer ist man in der komfortablen Situation, dass das private Umfeld die Arbeit als Camgirl problemlos akzeptiert. Der Gedanke, welche Auswirkungen es für das eigene Privatleben haben kann, wenn beispielsweise Bekannte oder Verwandte von dieser Tätigkeit erfahren, mag die ein oder andere sicherlich davon abhalten, Camgirl zu werden. Doch dies ist kein Grund, es gar nicht erst zu versuchen. Grundsätzlich bieten sich Dir mehrere Möglichkeiten an, um anonym als Camgirl zu arbeiten.


Verberge Dein Gesicht auf Fotos und in Deinen Videoclips!

Selbstverständlich ist es nicht zwingend, dass Du als Camgirl Dein Gesicht zeigst. Die meisten Camportale haben sich in der Vergangenheit bereits dieser Problematik angenommen und erlauben, dass Du Dein Gesicht auf Fotos und Videos verbirgst bzw. unkenntlich machst. Oder aber, Du stellst lediglich Fotos online, auf denen lediglich bestimmte Körperteile, wie beispielsweise Brüste, Füße, oder Dein Po, zu sehen sind.


Selbst auf Onlyfans gibt es diverse Amateure, die sehr erfolgreich sind, obgleich sie ihr Gesicht niemals zeigen! Kleiner Tipp, sehr gut laufen dort auch Accounts, die auf Fußliebhaber zielen.


Wie Du anonym vor der Cam agieren kannst!

Anders als auf Fotos und in Videos, kannst Du im Camchat Dein Gesicht nur schwer verbergen. Du kannst Dich aber beispielsweise so vor der Cam platzieren, dass Dein Gesicht lediglich bis zum Mund sichtbar ist. Während Deiner Camsession musst Du dann jedoch darauf achten, dass es bei einer unbedachten Bewegung nicht doch versehentlich sichtbar wird. Dies erfordert von Dir ein bisschen Übung, ist aber schnell zu erlernen.


Hast Du ein entsprechendes Händchen dafür, verändere Deine Aussehen mit Hilfe von Schminke und Make Up. Stark geschminkt und eine Perücke tragend, erkennt Dich selbst Dein eigener Partner kaum. Für den Fall, dass Du eine Perücke tragen möchtest, achte darauf, dass Du kein Billigteil erwirbst. Bei Billigperücken sieht man oft sofort, dass es sich nicht um Echthaar handelt. Und das sieht nicht wirklich schön aus. Achte auch darauf, dass Dein Style zu Deinem Camgirl-Typ passt, den Du verkörperst.


Investiere ruhig den ein oder anderen Euro mehr in Deine Arbeitsausstattung. Hierunter zählt selbstverständlich auch die passende Perücke. Ich versichere Dir, es lohnt sich und Du wirst Deine Investitionen relativ schnell wieder einfahren.


Nutze das Geo-Blocking internationaler Amateurcommunities!

Einige Amateurcommunities, aktuell nur die internationalen Webseiten, bieten Dir ein besonderes Anonymisierungsfeature. Dabei handelt es sich um das sogenannte Geo-Blocking! Mittels Geo-Blocking kannst Du ganze Länder, manchmal auch Regionen, auswählen, die für Dein Chatprofil geblockt werden sollen.


Das heißt, hast Du beim Geo-Blocking beispielsweise Deutschland ausgewählt, so können User aus Deutschland nicht mehr auf Dein Camgirlprofil zugreifen. Geschweige denn, mit Dir chatten oder Deine Cam besuchen. Du bist auf diesem Camportal dann quasi nicht existent für diese.


Der Nachteil dieser Camportale ist, dass Du als Camgirl international aktiv sein musst und sich Deine Chat nicht auf deutschsprachige User beschränken. Du musst dann Deine Chats und Camsessions zu 99% auf Englisch führen. Hinzu kommt, dass internationale User doch ein wenig ruppiger und fordernder sind, als die deutschen.


Du siehst, Möglichkeiten, als Camgirl anonym zu arbeiten, gibt es einige. Welche Möglichkeit davon, die passende für Dich ist, oder ob Du sie gegebenenfalls auch miteinander kombinierst, musst Du selbst entscheiden.

Bevor Du Dich nun überstürzt auf irgendwelchen Webseiten als Camgirl anmeldest, prüfe einmal für Dich selbst, ob Du das Zeug zum Camgirl hast. Denn einige Grundvoraussetzungen solltest Du schon mitbringen. Wenn Du mindestens die Hälfte der hier aufgeführten Voraussetzungen mitbringst, stehen Deine Chancen recht gut, erfolgreich als Camgirl zu arbeiten.


Besitzt Du einige der nachfolgenden Eigenschaften?

  1. Bei Beginn Deiner Camgirl Tätigkeit musst Du das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben. Minderjährigen ist es nicht erlaubt, als Camgirl zu arbeiten.
  2. Du solltest ein minimales Technikverständnis haben, das heißt, über Erfahrung im Umgang mit PC oder Laptop, sowie Installation und Bedienung einer Webcam verfügen.*
  3. Du musst kein Model sein, im Gegenteil. Die User bevorzugen nicht selten eher das normale, natürliche Mädel von nebenan. Jedoch solltest Du schon ein gepflegtes Äußeres haben und eine angenehme, natürliche Ausstrahlung besitzen.
  4. Du solltest dem ganzen Thema offen gegenüber stehen, möglichst nicht zu schüchtern sein und natürlich Spaß daran haben, zu Chatten und zu Flirten. Wenn du dann noch locker mit Sexualität und Erotik umgehen kannst, ist es perfekt.
  5. Es sollte bei Dir die Bereitschaft vorhanden sein, gegebenenfalls sexy Fotos und Videoclips zu machen. Dabei muss es sich gar nicht mal um Hardcore handeln, auch softe Erotik kommt immer gut bei den Usern an.
  6. Du solltest eine gesunde Einstellung zu Deinem Körper haben und für Dich somit kein Problem darstellen, bei Bedarf vor der Cam die Hüllen fallen zu lassen. Wobei dies auch nicht zwingend erforderlich ist, denn Du entscheidest immer selbst, wie weit Du vor der Cam gehen möchtest.*
  7. Ein möglichst entspanntes, privates Umfeld, das generell kein Problem mit Deiner Tätigkeit als Camgirl hat. Sollte diese Voraussetzung nicht vorliegen, so hast Du immer noch die Möglichkeit, anonym als Camgirl zu arbeiten. Wie Du anonym Camgirl werden kannst, erfährst Du weiter unten.
  8. Last, but not least, Zeit und Selbstdisziplin! Beides Faktoren, die gewährleisten, dass Du regelmäßig online bist! Denn nur dann verdienst Du gutes Geld!

* Voraussetzung nur bei Camgirls

Sehr gut! Umso leichter wird es Dir fallen, ein Camgirl zu werden!

Übrigens, jedes neue Camgirl ist anfangs gehemmt und auch etwas schüchtern. Zumal Du Dich in einem Umfeld bewegen wirst, mit dem Du im Vorfeld sicherlich noch keinerlei Berührungspunkte hattest. Das ist auch nicht weiter schlimm. Ich versichere Dir, wenn Du Dich intensiv mit diesem Thema beschäftigst und auch regelmäßig online gehst, bist Du spätestens in 1 bis 2 Wochen soweit fit, dass Du über Deine anfängliche Scheu nur noch müde lächeln kannst!

Der Job als Camgirl bietet Dir einige Vorteile, die Du so in einem Angestelltenverhältnis nicht finden wirst. Du bist Dein eigener Chef, Dein täglicher Arbeitsweg entfällt und Deine Arbeitszeit kann frei von Dir gewählt werden. Darüber hinaus kannst Du die Höhe Deines monatlichen Einkommens selbst beeinflussen. Um nun auch erfolgreich in Deinem Job zu sein, ist es von Anfang an wichtig, dass Du nachfolgenden drei Punkte beherzigst:


Regelmäßige und feste Onlinezeiten sind das A und O im Camgirljob!

Die Arbeit als Camgirl ist nur dann lukrativ und es stellen sich die erwünschte Erfolge ein, wenn Du ein Mindestmaß an Disziplin und Einsatz zeigst. Dazu gehört, dass Du regelmäßig vor die Cam gehst bzw. chattest. Plane mindestens 2 bis 3 feste Onlinezeiten pro Woche ein. Halte Dich möglichst strikt an Deine Camzeiten. Ganz so, als würdest Du einer festen Arbeit nachgehen.


Die User schätzen Verlässlichkeit und freuen sich über regelmäßige Onlinezeiten. So wissen sie, wann sie Dich am ehesten online antreffen können. Gerade beim Aufbau von Stammusern, sind feste Arbeitszeiten von Vorteil. Und solltest Du einmal verhindert sein, poste dies gerne in Deinem Profil und schreibe dazu, wann Du das nächste Mal anzutreffen bist. So sind Deine (Stamm-)User immer informiert und sind nicht enttäuscht, solltest Du wider Erwarten nicht online sein.


Pflege Dein Camgirlprofil und halte es immer aktuell!

Achte weiterhin darauf, dass Dein Camgirlprofil immer auf dem neuesten Stand ist. Tausche von Zeit zu Zeit Deine Fotos aus, erstelle ein neues Profilvideo und poste regelmäßig etwas in Deine Timeline. So erkennt der User schnell, dass es sich bei Dir um ein aktives Camgirl handelt und nicht um einen toten Account. Ein User schreibt eher ein Camgirl an, wo er das Gefühl hat, dass  sie regelmäßig online ist, als eines, wo man das Gefühl bekommt, sie war schon ewig nicht mehr online.


Social Media ist Dein Freund und hilft Dir, neue User zu gewinnen!

Heutzutage ist Social Media aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken und fast jeder besitzt einen Instagram-, Facebook- oder sonstigen Social Media-Account. Nutze dies für Deine Arbeit! Lege Dir eigens für Deine Camgirltätigkeit entsprechende Social Media-Accounts an und füttere sie mit weiteren Infos über Dein Camgirl-Ich. Mache Deine Follower mit erotischen Fotos und sexy Posts neugierig auf Dich und baue Deine Follower-Gemeinde stetig aus. Denn jeder Follower kann zu einem potentiellen Kunden werden! Darüber hinaus gibt es selbstverständlich noch weitere Stellschrauben, an denen Du drehen kannst, um Deinen Camgirljob optimal zu gestalten.

Hast Du Dich einmal auf einer Camplattform angemeldet und lässt Deinen Account dort wieder löschen, kannst Du Dich aufgrund der DSGVO kein weiteres Mal auf der gleichen Seite anmelden. Solltest Du also einmal beabsichtigen, ganz, oder aber nur vorübergehend, den Job als Camgirl nicht mehr ausüben zu wollen, so lasse Deinen Account lediglich deaktivieren, lösche ihn jedoch nicht komplett.


Ein deaktivierter Account erscheint ebenfalls nicht mehr auf der entsprechenden Amateurcommunity, ganz so, als wäre er gelöscht. Du hast bei einem deaktivierten Account den Vorteil, anders als bei einem gelöschten Account, dass dieser zu jedem späteren Zeitpunkt wieder aktiviert werden. Nur wenn Du Dir zu 100% sicher bist, in Zukunft nicht mehr als Camgirl zu sein, solltest Du ihn komplett löschen lassen.

Bevor Du Dich für eins der vielen Chatportale entscheidest, überlege Dir, worauf Du Dein Hauptaugenmerk legen möchtest. Ist es eher der Textchat, der Dich reizt? Willst Du lieber vor die Webcam gehen und Deinen Usern ordentlich einheizen? Oder macht es Dir unheimlich Spaß, heiße Fotos und aufregende Videoclips zu produzieren und diese zu verkaufen?!


Dem ersten Anschein nach, scheinen alle Portale das gleiche anzubieten. Auf den zweiten Blick erkennst Du aber recht schnell, dass dem nicht so ist. Es gibt mehr oder weniger große Unterschiede zwischen den einzelnen Camportalen. So verdienst Du auf einigen Camportalen eher Dein Geld mit der Webcam. Auf anderen Chatportalen hauptsächlich mit dem Schreiben von Textnachrichten. Wiederum läuft der Verkauf von Videos und Fotos bei bestimmten Amateurcommunities erheblich besser. Um Dir ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen, lies meine detaillierten Beiträge zu den einzelnen Communities gut durch, s so dass Du die richte Portalauswahl für Dich treffen wirst.

Die meisten, auf meiner Seite vorgestellten Amateurcommunities, wie beispielsweise MDH oder visit-x, an die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (GDPR) halten. Dies soll die Kontrolle der EU-Bürger über die Daten, die Unternehmen über sie besitzen, verbessern. Big7 beispielsweise ist darüber hinaus auch an die DSGVO gebunden, da diese ihren Firmensitz in Deutschland haben. Du kannst somit eigentlich sicher sein, dass diese Unternehmen Deine Anmeldedaten nicht an unbefugte Dritte weitergeben und Dir jederzeit Auskunft über die Verwendung Deiner persönlichen Daten einholen.


Achte auf jeden Fall immer darauf, dass Du Dich nur auf den großen, bekannten Camseiten anmeldest. Du kannst Dir dann nicht nur sicher sein, dass Deine persönlichen Daten sorgsam behandelt werden, sondern auch, dass Du Dein Geld regelmäßig erhältst. Nicht selten kommt es bei kleineren bzw. unbekannteren Camportalen zu Zahlungsschwierigkeiten oder ähnliches.

Über mich

Nicole, professioneller Amateurcoach und selbständiges Camgirl!

Nicole hilft Anfängerinnen, aber auch denjenigen, die schon länger als Camgirl arbeiten, erfolgreich Camgirl zu werden. In ihrem Blog-Ratgeber finden sich viele hilfreiche Anleitungen und Tipps rund um das Thema „Camgirl werden“. Weiterhin optimale Strategien und Hintergrundinformationen, die es Dir ermöglichen, zielführend als Camgirl zu arbeiten. Einfach erklärt und verständlich geschrieben.

Was andere Camgirls sagen

Camgirl – Meinungen und Camgirl – Interviews

Ich würde diesen Job immer wieder ergreifen und Camgirl werden! Er verschafft mir Unabhängigkeit, ein gutes finanzielles Auskommen und die Freiheit, die ich mir immer gewünscht habe!

Nicole
5/5
Nicole arbeitet sehr professionell und ist eine der hilfesbereitesten Menschen, die ich kenne. Mit camgirl-werden.com hat sie eine Seite geschaffen, die gerade für neue Camgirls ein absolutes Must-Have ist!
5/5
Die Tipps, die ich auf camgirl-werden.com gefunden habe, haben sogar mir, als altem Hasen in diesem Geschäft, sehr weitergeholfen. Ich kann diese Seite nur jedem Mädel empfehlen!
5/5
Super Seite! Mit camgirl-werden.com hat Nicole eine Basis für jede Frau geschaffen, die Camgirl werden möchte. Interessierten Girls wird so der Einstieg in den Camgirljob sehr einfach gemacht!

Fazit - Warum Camgirl werden?

Der Job als Camgirl ist mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft angekommen, die sich diesem gegenüber toleranter und offener zeigt als noch vor ein paar Jahren. Gerade bei jüngeren Frauen, im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, wird es immer beliebter, nebenberuflich oder hauptberuflich als Camgirl zu arbeiten.

Dabei spielen bei dieser Berufswahl nicht nur die guten Verdienstmöglichkeiten eine große Rolle, sondern auch die Möglichkeit der freien Zeiteinteilung ist oft auschlaggebend. Ein weiterer Pluspunkt ist sicherlich der, dass dieser Beruf ohne größeren Aufwand von zu Hause aus ausgeübt werden kann. Denn einen Internetanschluss, sowie Laptop oder PC besitzt heutzutage fast jeder Haushalt.
Auch ermöglicht die große Auswahl an Camportalen, dass jede interessierte Frau eine Plattform findet, die ihren Anforderungen und Vorstellungen an die Camgirlarbeit entspricht. Und mit ein wenig technischem Verstand, Fleiß und Durchhaltevermögen sollte dem Erfolg als Camgirl nichts im Wege stehen. Es lohnt sich somit auf jeden Fall, diese Möglichkeit zu ergreifen und Camgirl zu werden.

Camgirl - Tipps

Kostenlose, professionelle  Tipps und Hilfestellungen, wie auch Du erfolgreich Camgirl werden kannst!


Vergiss Camgirlagenturen, dubiose Camgirl – Akademien oder nutzlose, kostenpflichtige E-Books. Alles was Du als Camgirl wissen musst, findest Du hier!

Die optimale Beleuchtung für Dein Camzimmer!
Allgemeine Camgirl Tipps

Ein kleiner Leitfaden für die optimale Camzimmer – Beleuchtung!

Das optimale Licht während einer Camsession einzusetzen, ist meist schon die halbe Miete. Denn wenn Dich der User nicht sehen kann, wird er sich schwer tun Dich zu bezahlen! Aber zum Glück gibt es hier Tricks und Techniken, die Deinem ganzen Camgirl-Setup optimales Licht verleihen. Spare nicht an den Lampen! Das bedeutet jetzt nicht, dass …

WEITERLESEN →
Achte bei Deinem Internetanschluss auf die Uploadgeschwindigkeit!
Allgemeine Camgirl Tipps

Achte auf die Uploadgeschwindigkeit Deines Internetanschlusses!

Worauf es bei Deinem Internetanschluss ankommt! Um problemlos mit Deiner Cam senden zu können, musst Du vor allem auf die  Uploadgeschwindigkeit Deines Internetanschlusses achten. Je höher diese ist, umso unwahrscheinlicher ist es, dass während des Camchat Aussetzer auftreten, noch Dein Bild einfriert. Gerade im Hinblick darauf, wenn Du beabsichtigst, auf mehreren Portalen gleichzeitig zu senden. …

WEITERLESEN →
Annabel Massina im Camgirl Interview
Amateur News

Interview mit Annabel Massina

Ich dachte mir, es wäre mal wieder an der Zeit, dass Euch ein weiteres, sehr erfolgreiches Camgirl Einblicke in ihr Schaffen gewährt. Und was soll ich sagen, meine liebe Annabel Massina hat sich, ohne lange überlegen zu müssen, meinen vielen Fragen gestellt. Annabel ist auch schon sehr lange im Geschäft und hat es bis heute …

WEITERLESEN →
Freecams vs. Pay-Per-Minute-Cams!
Allgemeine Camgirl Tipps

Freecamseite oder Pay-per-Minute – Camseite?! Camgirl werden – aber wo!?

Du willst Camgirl werden und hast nun die Qual der Wahl und musst entscheiden, auf welcher der vielzähligen Camseiten Du mit Deiner Livecam online gehen möchtest. Bevor Du Dir jetzt aber jede Seite im Einzelnen anschaust, versuche erst einmal für Dich herauszufinden, welche Art Camchat Dir überhaupt liegt. Grundsätzlich kann man sagen, dass es zwei …

WEITERLESEN →
Worauf Du bei Deinem Camgirl Arbeitsplatz achten musst!
Allgemeine Camgirl Tipps

Wie Du Dir den perfekten „Arbeitsplatz“ vor der Webcam einrichtest!

Als Camgirl, welches von zu Hause aus arbeitet, hast Du natürlich freie Hand bei der Gestaltung Deines „Arbeitsplatzes“. Es sind jedoch einige Dinge zu beachten, um Dir das Arbeiten so angenehm wie möglich zu machen. Wähle aus diesem Grund, den Platz, von wo aus Du chatten oder mit der Cam senden möchtest, mit Bedacht aus! …

WEITERLESEN →
Binde Deine User mit Snapchat an Dich!
Allgemeine Camgirl Tipps

Gewusst wie! Binde Deine User mit Hilfe von Snapchat an Dich und lasse die Kasse klingeln!

Wer kennt sie nicht, die Teenies, die sich gegenseitig und leise lachend, lustige Bildchen auf Snapchat hin und her schicken. Doch Snapchat ist schon länger keine reine Teenie-App mehr. Zunehmend wird dieser Messenger auch von Menschen jenseits des Teeniealters genutzt. Auf den internationalen Chatplattformen haben die Betreiber das Potential, das in dieser Messenger-App liegt, bereits …

WEITERLESEN →
Scroll to Top
error: HINWEIS: Der Inhalt meiner Webseite ist geschützt! Jede unerlaubte Vervielfätigung wird zur Anzeige gebracht!