Gewusst wie! Binde Deine User mit Hilfe von Snapchat an Dich und lasse die Kasse klingeln!

Binde Deine User mit Snapchat an Dich!

Wer kennt sie nicht, die Teenies, die sich gegenseitig und leise lachend, lustige Bildchen auf Snapchat hin und her schicken. Doch Snapchat ist schon länger keine reine Teenie-App mehr. Zunehmend wird dieser Messenger auch von Menschen jenseits des Teeniealters genutzt.

Auf den internationalen Chatplattformen haben die Betreiber das Potential, das in dieser Messenger-App liegt, bereits erkannt und erlauben es ihren angemeldeten Camgirls, Snapchat – Zugänge über ihre Profile zu verkaufen. Die deutschsprachigen Chatportale hinken da leider wieder einmal sehr hinterher und verbieten den Austausch von Snapchat – Accounts. Dieses angebliche Vergehen kann sogar zu einer Accountsperre führen. Daher musst Du als deutschsprachiger Amateur andere Wege gehen, um Snapchat mit Deinen Usern teilen zu können, aber dazu weiter unten mehr.

Im Gegensatz zu anderen Social Media – Netzwerken, wie beispielsweise Instagram, Facebook oder Pinterest, sind bei Snapchat die sogenannten Snaps grundsätzlich nicht öffentlich einsehbar. Lediglich Deine Freunde können diese sehen. Und wer sind in diesem Fall Deine Freunde? Genau, Deine User! Daher ist es sehr wichtig, dass Du Dir über Deine verschiedenen Social Media – Netzwerke eine ordentliche Freundesliste für Dein Snapchat aufbaust!

Die Snaps werden entweder gleich nach dem Senden automatisch gelöscht, oder aber, wenn Du sie in Deine “Galerie” geladen hast, nach Ablauf von 24 Stunden. Während Du vor einiger Zeit nur die aktuell erstellten Snaps in Deine eigene Galerie laden konntest, kannst Du nun über das Feature „Memories“ auch bereits im Vorfeld produzierte Snaps hochladen. Dies ermöglicht Dir, Deine Snaps vorab noch gezielt zu bearbeiten.

Aber aus welchem Grund schreibe ich Dir das hier?! Nun, Du wirst nicht glauben, welches unglaubliche Vermarktungspotential mit Snapchat besteht. Wie zuvor erwähnt, erlauben es die deutschsprachigen Amateurportale nicht, dass Du Deinen Snapchat – Zugang mit anderen Usern teilst. Daher ist es sehr wichtig, dass Du Dir entsprechende Social Media – Kanäle auf Facebook, Instagram, Twitter etc. aufbaust und über diese Kanäle dann Dein Snapchat Deinen Usern zur Verfügung stellst.

Lasse Deine User mit Snapchat an “Deinem Leben” teilhaben!

Ein Camgirl, das heutzutage aktiv einen Snapchat betreibt, hat schon die halbe Miete gewonnen. Mit Snapchat kannst Du über alles, was in Deinem Leben gerade so vor sich geht, “snappen”, und Deine User werden es lieben! Hat Deine Katze soeben etwas unheimlich süßes angestellt? Sende Deinen Usern einen Snap darüber! Bist Du unsicher, ob Dein neues Klamottenteil, das Du Dir gerade gekauft hast, zu Dir passt? Schick einen Snap! Hast Du Dich gerade tierisch über etwas aufgeregt? Snappe es und laß Deiner Aufregung freien Lauf! Du hast Geburtstag? Teile Deinen Usern beiläufig mit, was Du an Deinem vermeintlichen Geburtstag planst und Du glaubst gar nicht, wie die Kasse an diesem Tag auf Deinem Chatprofil klingeln wird! Deine User werden das Gefühl haben, dass sie an Deinem Leben teilhaben, Dir folgen können. Und das wird sich finanziell für Dich mehr als auszahlen! Dadurch, dass Du die User an Deinem vermeintlich privaten Leben teilhaben läßt, bindest Du sie nicht nur enger an Dich, sondern sie werden auch jede Gelegenheit nutzen, persönlich mit Dir in Kontakt treten zu können. Und wo kann man das besser, als im Webcamchat, oder über das Nachrichtensystem Deines Amateurprofils!

Mache nicht den Fehler und lasse Dich auf endlose Chats über Snapchat ein! Klar, Du kannst immer mal ein paar Sätze mit Deinen Usern über Snapchat austauschen. Aber grundsätzlich ist für die Kommunikation mit Deinen Usern ausschließlich Dein Webcamchat oder der Nachrichtenchat Deines Chatprofils vorgesehen! Daher, snappe ebenfalls, wann Du wo auf welchem Portal online sein wirst und dass Dich Deine User dann dort live erleben können! Kostenlose Messenger sind nur dafür da, die User an Dich zu binden und heiß zu machen. Nicht mehr und nicht weniger. Alles andere lässt Du Dir gefälligst bezahlen! 😉

Erfinde ein "Zweites Ich" und nutze dies für Snapchat!

Natürlich sollst Du Deine User jetzt nicht an Deinem wahren Leben per Snapchat teilhaben lassen. Das wäre viel zu gefährlich, denn man weiß nie, wer einem dann plötzlich mal über den Weg laufen sollte. Er erfinde für Dich ein zweites, “privates Ich”! Sozusagen Dein privates “Camgirl – Ich! Und achte auch immer darauf, gerade wenn Du Snaps machst, das im Hintergrund keine Dinge zu sehen sind, die auf Deine wahre Identität hinweisen können. Das können zum Beispiel Fotos an der Wand sein, oder ein Schreiben, das offen auf dem Schreibtisch liegt etc.!

Achtung! Prüfe jeden Snap vor dem Versand, damit Du keine bösen Überraschungen erlebst!

Daher überlege immer gut, welche Snaps Du machst und schau vorab, was dort zu sehen ist. Denn auch wenn die Snaps automatisch gelöscht werden, so ist dies kein 100%iger Schutz vor einer anderweitigen Veröffentlichung dieser Fotos! Denn der Empfänger Deiner Snaps kann diese beispielsweise per Screenshot duplizieren und abspeicher. In einem solchen Fall erhältst Du zwar eine Benachrichtigung darüber, dass einer Deiner User einen Screenshot von Deinem Snap angefertigt hat, aber das war es auch schon. Was er dann mit diesem Screenshot anstellt, da hast Du dann leider keinen Einfluss drauf. Daher rate ich Dir, auch bei Snapchat immer die nötige Vorsicht walten zu lassen und dann kann Dir auch dort nichts passieren!

4.9 122 Bewertungen
Beitrags - Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
0
Ich freue mich über Deine Fragen oder Anregungen! Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen!x
()
x
Scroll to Top
error: HINWEIS: Der Inhalt meiner Webseite ist geschützt! Jede unerlaubte Vervielfätigung wird zur Anzeige gebracht!
Send this to a friend