Heute hat sich meine liebe Jana Moon einmal die Zeit genommen und mir meine Fragen zu ihrer Tätigkeit als Camgirl beantwortet. Jana ist auch schon einige Zeit in diesem Bereich unterwegs und kann dadurch sicherlich aus Erfahrung sprechen. Wie sie dazu gekommen ist, Camgirl zu werden und was sie an ihrem Job so liebt, beantwortet sie hier exklusiv für Dich. Und das ist noch nicht alles, denn den ein oder anderen Tipp, um in diesem Job erfolgreich zu werden, hat sie auch noch für Dich parat! Laß` Dich überraschen!

Nicole: Wie lautet Dein Amateurname?
Jana Moon: Mein Amateurname lautet JanaMoon. Unter diesem Namen findest Du mich auch auf den Amateurportalen.

Nicole: Hast Du einen Spitznamen und wenn ja, wie lautet dieser?
Jana Moon: Einen richtigen Spitznamen habe ich eigentlich nicht. Die meisten nennen mich einfach „Jana“!

Nicole: Wie alt bist Du?
Jana Moon: Ich bin dieses Jahr 27 Jahre alt geworden.

Nicole: Wie bist Du auf die Idee gekommen, als Camgirl zu arbeiten?
Jana Moon: Damals hatte mich ein guter Freund auf diese Idee gebracht. Vorher hatte ich überhaupt nicht daran gedacht, dass ich einmal ein Camgirl sein werde.

Nicole: Wie lang machst Du den Job als Amateurin schon?
Jana Moon: Es müssten jetzt ungefähr 4 Jahre sein. 2016 habe ich damit begonnen.

Nicole: Beschreibe Deinen Job einmal mit drei Worten!
Jana Moon: Der Camgirljob ist einfach nur aufregend, geil und abwechslungsreich!

Nicole: Wie schaut Dein Arbeitsalltag als Camgirl aus?
Jana Moon: Ich bin so gut wie jeden Tag online. Und das 7 Tage die Woche. Dabei beantworte ich neue Nachrichten, chatte mit Stammusern und natürlich neuen Usern. Während der Chats versuche ich dann meine sexy Bilder an den Mann zu bringen. Auch empfehle ich dort meine Videoclips. Meine User können sich diese dann anschauen und auch bewerten.
Zwischendurch mache ich immer mal wieder neue Bilder für mein Profil. Tagsüber chatte ich halt viel mit meinen Usern, gehe auf ihre Wünsche und Fantasien ein. Dabei darf Dirty Talk natürlich nicht fehlen!
Manche User wollen aber auch nur über ganz normale Dinge aus dem Alltag chatten! Es geht also nicht immer nur um das Eine…
Wie gesagt, tagsüber chatte ich meist nur und man findet mich daher zu diesen Zeiten selten in meiner Livecam! Meistens bin ich aber dann abends vor der Cam zu sehen. Bin ich mal nicht online, gehe ich ins Fitnessstudio, oder erledige die sonstigen alltäglichen Dinge. Also, sexy Outfits shoppen, zum Frisör gehen, oder, wenn es hart auf hart kommt, halt den Haushalt machen.

Nicole: Hattest Du im Vorfeld Bedenken, diesen Job zu ergreifen? Und falls ja, welche?
Jana Moon: Ja, allerdings hatte ich kleine Bedenken. Ich war mir gar nicht sicher, ob ich den Mut dazu habe, mich beispielsweise in der Livecam zu zeigen. Anfangs war ich recht schüchtern und musste mich erst daran gewöhnen. Überhaupt musst ich mich erst einmal rein finden und sehen, wie dass ganze abläuft. Zu dem Zeitpunkt habe ich mein Gesicht auch noch nicht gezeigt. Meine Bedenken bezogen sich halt darauf, mich dort auf den Camportalen so freizügig zu zeigen. Auch habe ich mich gefragt, ob ich überhaupt die Wünsche und Fantasien der User erfüllen kann! Ich konnte mir gar nicht vorstellen, was da auf mich zukommen würde. Tipps hatte ich mir vorher kaum im Internet durchgelesen. Es gab diesbezüglich ja auch kaum Angebote. Ich denke, so eine Seite, wie camgirl-werden.com hätte mir da doch sehr weitergeholfen. Ich habe das Ganze dann einfach auf mich zukommen lassen ;-) Und wie gesagt, es war zu Beginn doch sehr komisch für mich, mich dabei beobachten zu lassen, wie ich so freizügig vor der Cam sitze, oder gar mehr mache… Aber auch das hat sich dann sehr schnell gelegt. Die meisten User sind doch sehr nett und helfen einem bzw. nehmen einem die Angst.

Nicole: Wie hast Du Deine Bedenken dann ausgeräumt?
Jana Moon: Ich habe mich schnell mit dem ganzen Drumherum vertraut gemacht. Auch meine allerersten Usern, die meine Livecam besucht haben, waren super nett und freundlich! Das hat mir schon sehr geholfen!
Nach einem netten Gespräch war ich dann auch recht locker und konnte meine anfängliche Nervosität schnell beiseite schieben!
Es war für mich auch richtig aufregend und interessant, sich mit fremden Männern zu unterhalten. Wenn der ein oder andere User dann etwas mehr sehen wollten, war ich zwar anfangs zögerlich, aber meine Scheu konnte ich dann doch recht schnell ablegen und war dann recht schnell dabei, mehr zu zeigen! ;-)

Nicole: Welchen Beruf hättest Du ergriffen, wenn Du damals nicht Camgirl geworden wärst?
Jana Moon: Dann wäre ich sicherlich immer noch in einem Kosmetikstudio tätig.

Nicole: Was sind für Dich die größten Vorteile, die Du mit dem Amateurjob verbindest? Was gefällt Dir am besten? Nenne mindestens drei Dinge!
Jana Moon: Der Job als Amateurin ist stressfrei, ich habe Freude und Spaß und auch viel Freizeit!

Nicole: Und was davon ist für Dich persönlich der größte Vorteil bzw. das Beste an Deiner Tätigkeit?
Jana Moon: Na, vor allem der Spaß! Das ist für mich mit das wichtigste an diesem Job!

Nicole: Wenn Du Die Möglichkeit hättest, etwas an Deinem aktuellen Job zu ändern, was wäre das?
Jana Moon: Aktuell wüsste ich nicht, was ich ändern wollte.

Nicole: Auf welchen Amateurportalen bist Du hauptsächlich aktiv?
Jana Moon: Momentan verbringe ich die meiste Zeit auf Big7.

Nicole: Warum hast Du Dich gerade für diese Portale entschieden?
Jana Moon: Anfangs, also seit 2016, war ich nur auf Big7. Ich merkte dann aber mit der Zeit, dass dieses Portal alleine nicht ausreicht und habe mich dann nach Alternativen umgeschaut.

Nicole: Kann Deiner Meinung nach jeder als Camgirl / Camboy arbeiten?
Jana Moon: Ich denke, nicht jeder ist dafür geboren. Aber man kann vieles lernen und sich aneignen. Auf jeden Fall würde ich immer den Versuch starten, es einmal zu probieren. Dann kann man immer noch sagen, ob der Camgirljob etwas für einen ist, oder nicht. Wenn man einigermaßen mit Menschen kann und nicht zu verklemmt ist, dann sollte es auf jeden Fall klappen!

Nicole: Welche Tipps würdest Du Girls mit auf den Weg geben, die als Camgirl durchstarten wollen?
Jana Moon: Ich würde sagen, es ist ganz wichtig, dass man sich nicht verstellt. Sei einfach so, wie Du halt bist. Und vor allem, tue nichts, was Du nicht selbst möchtest!
Verstellen bringt absolut keine Freude und macht auch keinen Spaß! Daher sollte Dein Profil möglichst authentisch gestalten sein, mit selbst gestalteten Texten usw..
Schaue auf Dich und nicht zu sehr auf andere Amateure! Klar, die ein oder andere Idee kann man sich immer mal abschauen, aber versuche nicht, jemanden zu kopieren! Erzähle Deinen Usern von Deinen ehrlichen Vorlieben und Fantasien, und sei dabei offen und ehrlich!
Motiviere Dich selbst, denn nur so kann man als Camgirl erfolgreich sein!
Mache Dir eine Art Stundenplan, den Du natürlich auf Dich und Deine Bedürfnisse zuschneidest und nicht nur auf die Vorgaben des Portals! Teile Dir dabei exakte Zeiten ein, wann Du mit der Livecam online gehen willst oder aber einfach nur im Textchat aktiv bist. Halte diese Zeiten bestmöglich ein!
Wenn es Dir mal nicht so gut geht, oder aber der Tag nicht gut läuft und Du wenig Umsatz machst, lasse den Kopf nicht gleich hängen. Gönne Dir dann einfach eine Pause und starte dann wieder durch!
Und ganz wichtig! Gehe nur mit der Cam online, wenn Du auch wirklich Lust dazu hast. Der User merkt schnell, wenn Du lustlos bist und haut dann gleich wieder ab! ;-) Bleibe speziell und einzigartig. Hebe Dich von der Masse ab! D.h., sei nicht einfach „EIN Camgirl“ sondern versuche „DAS Camgirl“ zu sein!

Nicole: Wow, das sind sehr schöne Tipps, die ich auch immer sehr beherzigt habe! Ich danke Dir für Deine Zeit und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg in Deinem Job!
Jana Moon: Gerne! Vielen Dank! Und Euch, die Ihr hier mitlest! Traut Euch, es macht Riesenspaß und ihr werdet es sicherlich nicht bereuen!

Jana Moon auf Big7