Lohnt sich die Zusammenarbeit mit einer Webcamagentur?

Soll ich mit einer Camgirl Agentur zusammenarbeiten?

Man mag es kaum glauben, aber auch als Camgirl kann man sich professionelle Hilfe und Unterstützung suchen. Sogenannte Camagenturen stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite, coachen Dich, führen Fotoshootings und Videoaufnahmen mit Dir durch, bauen Deine Social-Media Präsenz mit Dir gemeinsam auf und noch einiges mehr. Gerade als Neuling in der Branche kann dies sehr hilfreich sein, da man erst einmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.

Aber Vorsicht ist geboten! Man hört immer wieder von schwarzen Schafen in der Branche, die sich als Camagenturen ausgeben, aber garantiert nicht darauf bedacht sind, Dich als Camgirl weiter zu bringen. Diesen Agenturen geht es nur darum, mit möglichst wenig Einsatz, möglichst viel Geld an und mit Dir zu verdienen. Worauf Du daher bei einer Camgirlagentur unbedingt achten solltest, damit Du keinen Schiffbruch erleidest, möchte ich Dir im folgenden gerne einmal ausführen.

Prüfe vorab folgende Punkte, um das Risiko zu minimieren, an die falsche Agentur zu geraten:

  • Die Camagentur sollte ihren Sitz zwingend in Deutschland haben. Meist kann man dies über das Impressum der Agenturwebseite prüfen. Dieser Punkt ist besonders wichtig, für den Fall, dass es zu Streitigkeiten kommen sollte. Beispielsweise, wenn die Agentur Deine Provisionen nicht auszahlt. Gegen eine im Ausland ansässige Agentur, ist es in einem solchen Fall schwer, rechtlich vorzugehen.
  • Wo wir gerade beim Thema sind, prüfe, ob die Webseite der Camagentur über ein ausreichendes Impressum verfügt. Das heißt, ist dort die vollständige Anschrift angegeben und nicht nur ein Postfach. Gibt es einen namentlich genannten Ansprechpartner und eine telefonische Kontaktmöglichkeit? Sind AGB, Datenschutzbestimmungen o.ä. vorhanden? In Deutschland ist ein Impressum übrigens vorgeschrieben, sobald Du mit Deiner Webseite Geld verdienen möchtest.
  • Verfügt die Webcamagentur darüber hinaus über eine deutsche Steuernummer bzw. Umsatzsteuer-ID? Ein klares Indiz dafür, ob die Camgirlagentur in Deutschland ansässig ist und ihre Umsätze gegenüber dem Finanzamt korrekt ausweist.
  • Ist die Cam Agentur bereit, einen Vertrag mit Dir abzuschließen?! Und wenn dies der Fall ist, schickt sie Dir diesen zur Vorabprüfung per Mail oder Post zu!? Bestehe grundsätzlich auf einen schriftlichen Vertrag! Ohne Vertrag hast Du im Fall der Fälle, dass es zu einem Konflikt zwischen Dir und der Agentur kommt, nichts in der Hand! Und ganz wichtig, lies Dir den Vertrag aufmerksam durch, oder lasse diesen durch eine dritte Person gegenlesen, bevor Du ihn unterschreibst. Es sollte möglichst genau aufgeführt sein, wer welche Rechte und Pflichten hat und wie diese geregelt sind. Irrwitzige Vertragsstrafen sollten Dich unbedingt hellhörig werden lassen und davon abhalten, einen solchen Vertrag zu unterschreiben.
  • Ist die Aufnahme in die Camgirl Agentur für Dich kostenlos!? Vorsicht, wenn die Agentur vorab eine Art Aufnahmegebühr von Dir verlangt! Im realen Leben musst Du Deinem Arbeitgeber auch keine Gebühr zahlen, wenn Du einen neuen Job antrittst!
  • Gibt es im Internet entsprechende Erfahrungsberichte über die jeweilige Camagentur? Gerne dazu den Namen der Agentur einmal googlen.
  • Erklärt Dir die Webcamagentur im Detail, wie sich die Zusammenarbeit mit Dir vorstellt?! Falls Du diesbezüglich nur unzureichende Informationen erhältst und Du merkst, dass Deine Fragen ausweichend oder zu allgemein beantwortet werden, lasse die Finger davon!

Welche Vorteile bringt Dir die Zusammenarbeit mit einer Cam Agentur?

Gerade technisch nicht so versierte Camgirls, oder Neulinge, die in diesem Business gerade Fuss fassen steht mit einer Camgirl Agentur ein professioneller und kompetenter Ansprechpartner zur Seite.

Denn die Camgirlagentur:

  • hilft Dir bei der Auswahl passender Camportale und berät Dich entsprechend;
  • richtet Dir Deine eigenen Camchatprofile professionell ein, kümmert sich um diese und aktualisiert sie fortlaufend. Vorsicht ist geboten, wenn die Agentur Deine Daten und Fotos auf ein bereits bestehendes, älteres Camprofil überträgt. Hier möchte sich die Agentur ungefragt die Reichweite eines inaktiven Camgirls zu nutze machen. Das solltest Du auf keinen Fall akzeptieren und auf neue, nur für Dich angelegte Accounts bestehen!
  • fertigt mit Dir zusammen geeignete Fotos und auch Videoclips für Deine Camchatprofile an;
  • setzt durch Marketingaktionen und Werbung alles daran, Deinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Dies kann über eigene Webseiten geschehen, oder aber diverse Social Media KanäleM;
  • arbeitet mit Dir zusammen stetig daran, dass Deine Camprofile auf den Camportalen eine bessere Platzierung erhalten;
  • installiert Dir auf Deinem Rechner gegebenenfalls die notwendige Sendesoftware und erklärt Dir diese auch. Dabei weist dich die Camgirlagentur ein und steht Dir mit Tipps und Hilfestellungen zur Seite;
  • leistet fast rund um die Uhr Support und ist bei Problemen oder Fragen ein guter Ansprechpartner;
  • stellt Dir bei Bedarf, meist für die Dauer der Zusammenarbeit, kostenlos, oder gegen eine kleine Leihgebühr, Hardware (Rechner und / oder HD-Webcam) für Deinen Camgirl Job zur Verfügung;
  • besitzt meist einen besseren und direkteren Draht zu den Camportalbetreibern und Supportern, so dass auf diese Weise Probleme schneller lösen etc.;
  • erstellt für Dich eine Gesamtübersicht Deiner monatlichen Provisionen, die Du problemlos mit den Onlineübersichten der diversen Camportalen abgleichen kannst;
  • klärt Dich über rechtliche und steuerliche Fragen, soweit dies rechtlich zulässig ist,  hinsichtlich des Camgirljobs auf.

Manche Agentur verfügt über ein geschlossenes Camstudio. Dies ist besonders für diejenigen unter Euch von Vorteil, die nicht die Möglichkeit haben, von zu Hause aus als Camgirl zu senden.

Wie verdient die Camgirl Agentur ihr Geld mit Dir?

Natürlich bieten Dir die Agenturen ihre Dienste nicht umsonst an. In der Regel verlangen sie eine prozentuale Beteiligung an Deinen Umsätzen. Diese Beteiligung liegt meist um die 10 – 20 % und sollte fairerweise die 25 % nicht übersteigen. Alles, was darüber liegt, ist ehrlich gesagt zu viel!

Mit den meisten Camgirl Agenturen arbeitest Du auf selbständiger Basis. Es soll aber auch Agenturen geben, die eine Art Festanstellung anbieten, so dass Du sowohl sozialversichert bist, als auch Urlaubsansprüche hast. Selbst für den Fall, dass Du von zu Hause aus arbeitest. Wenn ich ehrlich bin, erschließt es sich mir nicht ganz, wie das funktionieren soll. Was passiert, wenn Du an einigen Tagen kaum bis keine Umsätze generierst, wenn Du krank bist, oder aber Urlaub machen möchtest? In dieser Zeit verdient die Agentur nichts durch Dich und ob andere Camgirls diesen „Verlust“ auffangen können, so dass Dir weiterhin ein Gehalt ausgezahlt werden kann, wage ich zu bezweifeln. Um diese Ausfall auszugleichen, benötigen die Camagenturen schon recht viele Camgirls, mit denen sie zusammenarbeiten. Aber dafür sind die Agenturen meist nicht groß genug. Was ist also, wenn drei bis vier festangestellte Camgirls gleichzeitig nicht mehr arbeiten können? Wie generiert die Agentur dann ihre Umsätze, um diese Ausfälle aufzufangen und um Dich bezahlen zu können? Bekommst Du jeden Monat das gleiche Festgehalt, oder variiert dieses, je nachdem, wie aktiv Du warst? Wie will die Agentur prüfen, ob Du auch wirklich die vereinbarte Zeit vor der Cam sendest? Viele offene Fragen!

Um diese Fragen zu klären, habe ich mich in der Vergangenheit einmal pro forma bei einer solchen Agentur beworben. Ich bat schriftlich darum, mir im Detail zu erklären, wie das Ganze hinsichtlich Festanstellung, Bezahlung, im Krankheitsfall etc. abläuft. Konkrete Antworten habe ich, trotz intensivem Nachfragen und Nachfassen, bis heute nicht erhalten. Daher rate ich persönlich eher dazu, wenn Dir eine Agentur eine Festanstellung anbietet, prüfe genau, was Du unterschreibst und wie die rechtlichen Rahmenbedingungen gesteckt sind.

Ob Du letztendlich die Hilfe einer Camagentur in Anspruch nimmst, ist natürlich ganz Dir überlassen. Einige Camgirls schwören auf die Zusammenarbeit mit einer Webcam Agentur, andere wiederum haben bereits schlechte Erfahrungen gesammelt und raten eher davon ab. Letztendlich bleibt es Deine eigene Entscheidung!

4.1 374 Bewertungen
Beitrags - Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
katzulator
katzulator
7 Monate zuvor

Hm, naja, eine Festanstellung kann doch schon etwas bringen, wenn sozialversicherungspflichtig gearbeitet wird und es dann auch eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und bei Urlaub gibt. Außerdem ist man krankenversichert und in die Rentenkasse wird auch eingezahlt. Wenn das mit dem Verdienst des Mädels abgedeckt ist, funktioniert das auch.
Viele Grüße
Euer Eronite-Team

2
0
Ich freue mich über Deine Fragen oder Anregungen! Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen!x
()
x
Scroll to Top
error: HINWEIS: Der Inhalt meiner Webseite ist geschützt! Jede unerlaubte Vervielfätigung wird zur Anzeige gebracht!
Send this to a friend